Viel los am Marktsonntag der Echinger Fachbetriebe
 

 

Marktstände mit vielen Artikeln für den täglichen Gebrauch, und auch allerlei Tand, warteten auf die Kunden. Der Marktsonntag im Juni ist ein typischer Jahrmarkt, und erinnert an früher, als die großen Einkaufsgeschäfte am Ortsrand noch nicht alles anboten. Nach dem Rundgang über den Markt waren die schattigen Sitzplätze im Bürgerhausgarten sehr gefragt.  Mit den Buden für Speis und Trank hat der kleine zentrale Platz den Charme eines Biergartens.
 
 
Marktsonntagansicht1
 
 
 
 

Die Fotoausstellung Echinger Künstler wurde mit einer Vernissage um 11 Uhr eröffnet.  
Die  Ausstellung ist noch bis Juli im ASZ zu sehen. Am Stand der DUG-Kunstförderung konnten auch die Gutscheine für einen Ansteckbutton mit eigenem Bild eingelöst werden. Da zahlreiche Gutscheine eingelöst wurden, sah man viele Kinder mit dem individuellen Button.

Der verkaufsoffene Sonntag in den Märkten in Eching Ost zog wieder viele Besucher an. Davon nutzen viele die Gelegenheit, mit der Bockerlbahn den Markt auf dem Bürgerplatz zu besuchen.

Marktsonntagbockerlbahn1

Das Ladenzentrum Alter Wirt hatte wieder einen Kinderflohmarkt organisiert. Spielzeug, Kleidung, Bücher und mehr wechselten zum kleinen Preis den Besitzer.

Vom Landratsamt Freising wurde eine Befragung der Marktbesucher zum Thema “verkaufsoffene Sonntage” vorgenommen. 
 
Die Markttage haben in Eching schon Tradition, der erste Markt fand 1997 in der Bahnhofstraße statt. Dass die Kombination EFB-Markttag, verkaufsoffener Sonntag, zusammen mit Kunstaktion und Flohmarkt eine gute Mischung ist, beweisen die vielen Besucher an diesem Tag. Für Eching und die Nachbarorte sind diese Aktionstage immer ein Gewinn, und bringen Leben in die Gemeinde.