Gemeinsam werbewirksam
Die Echinger Fachbetriebe (EFB)

Wie alles begann …

Rund zwei Dutzend Echinger Firmen, davon sind einige noch immer im Verein, dürfen für sich in Anspruch nehmen, Geburtshelfer der Interessengemeinschaft Echinger Fachbetriebe zu sein. Am 20. September 1982 wurde der Verein gegründet mit der Zielsetzung den Echinger Bürgern die vielen Vorzüge aufzuzeigen, die ein Einkauf am Ort mit sich bringt.

Bereits Anfang 1983 verabschiedete die EFB eine Satzung. Eine Reihe weiterer Firmen schlossen sich nach und nach der Interessensgemeinschaft an. Zu den ersten PR-Aktionen gehörten Aufkleber an den Geschäften, Bandenwerbung beim TSV und Anzeigenwerbung im Echinger Forum (erstmals in der Ausgabe 11/1982 ) unter dem Motto: „Echinger Fachbetriebe – gut-preiswert-freundlich“. Um durch gemeinschaftliche Aktionen auf sich aufmerksam zu machen, ließ sich die neugegründete Zweckgemeinschaft immer wieder etwas Neues einfallen. So machten die EFB in den achtziger Jahren mit Modeschauen im Frühjahr und Herbst, Preisausschreiben, einer Einkaufsrallye in Verbindung mit der Aktion „Silbermünze“ von sich reden.

Es war stets ein Bemühen der Echinger Fachbetriebe, ihre örtliche Verbundenheit zu dokumentieren und sich dabei auf die bäuerlichen Wurzeln der Gemeinde zu besinnen. Vor diesem Hintergrund wurde das Kartoffelfest „ersonnen“, das erstmals im September 1994 an der Waagstraße gefeiert wird und heute zu den wiederkehrenden Lokalereignissen gehört.

 

Mehr Aktivitäen…

Der Wechsel von der Interessengemeinschaft zum eingetragenen Verein vollzog sich 1998. Im gleichen Jahr fand auch erstmals im Frühjahr eine Gewerbeschau im Bürgerhaus statt. Als Vorläufer vorausgegangen waren zwei Gewerbeschauen im Herbst, am 3.10. 1993 und am 7. + 8.10. 1995. Die jahreszeitliche Vorverlegung war mit der konzeptionellen Überlegung verbunden, die auch über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte und beliebte Ausstellung auch auf Nicht-Mitgliedsbetriebe auszuweiten. Ein erklärtes Ziel dabei ist noch heute, den Dialog zwischen Dienstleistern, Gewerbe, Handwerk, aber auch zwischen kleinen und größeren Unternehmen, zwischen dem Ortszentrum und den großen Gewerbegebieten zu fördern.

 

Der EFB-Vorstand gestern und heute …

Nach Gründungsvorstand Hans-Georg Klessinger standen für jeweils eine Amtsperiode Xaver F. Geist sowie Karl Wilke dem Verein vor. 2000 und 2001 hieß der 1. Vorsitzende Michael Henke. 2002 übernahm Günter Plattig diese Aufgabe und blieb bis 2008 im Amt. Seit 2009 leitet ein Quartett aus vier gleichberechtigten Vorständen die Geschicke der EFB. Markus Scheuch (Sprecher und Schatzmeister), Wolfgang Liepert (Schriftführer), Michael Henke (Öffentlichkeitsarbeit) und Wolfram Ebenhöh (Messe- und Marktleiter) teilen sich in die vielfältigen Aufgaben innerhalb der EFB und arbeiten bei klarer Aufgabenteilung eng zusammen, um das Wirtschaftleben innerhalb der Gemeinde zu unterstützen und zu fördern.

 

EFB_Vorstand

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die EFB im Ortszentrum Veranstaltungen ins Leben gerufen hat, die heute zur festen Einrichtung im Jahreskalender gehören. Zu diesen zählen:

Wir_ueber_uns_temp